02 Juli 2015

Sailor Merkur Blogparade - Seifenblasen fliiiiegt!

Hallo ihr Lieben,

da war schon wieder ein Monat um und damit steht die nächste Runde zur Sailor Moon Blogparade an. Alles Wissenswerte dazu erfahrt ihr jederzeit auf Talasias DreamzWenn euch meine beiden Beiträge des letzten Monats interessieren schaut doch gern hier vorbei: 



Diesmal dreht sich alles um die 2. Dame in der Clique -  Sailor Merkur alias Ami Mizuno


Sailor Merkur inspiriertes Make Up
Ihre Farben sind hauptsächlich Blau und Weiß und ihr Element ist das Wasser, weshalb ich diese Töne wählte und außerdem Seifenblasen als Dekoelement pinselte - nicht zuletzt ist dies ja Merkurs viel genutzte Angriffsoption. 
Vielmehr gibt es auch kaum zu sagen - ich habe hauptsächlich mit matten Farben gearbeitet, habe viel und weich ausgeblendet und zur Intensivierung falsche Wimpern appliziert. Die Seifenblasen gingen mit dem feinen Pinsel meines Stargazer Eyeliners relativ leicht von der Hand. Die Form um das Auge herum gefällt mir nicht ganz - ich hätte sie im Nachhinein gern passender um die ovale Form des AMUs herum geschlossen. Dennoch bin ich einigermaßen zufrieden. Wie findet ihr es? 

kreatives Make Up Seifenblasen

Sailor Mercury eye make up

 meine verwendeten Produkte:

 

    *Lidschattenbase - URBAN DECAY Anti-Aging Primer Potion
    *weiße Cremebase - NYX Eye Shadow Base "White"
    *weißer Lidschatten - aus ZOEVA "RETROFUTURE" Palette 
    *blauer Lidschatten -  aus ZOEVA "RETROFUTURE" Palette 
    *hellblauer Lidschatten - Sugarpill "Mochi"
    *türkiser Kajal - CATRICE Liquid Metal Pencil "Dancing Green"
    *weißer Flüssigeyeliner - Stargazer ohne Namen
    *schwarze Mascara - CATRICE Ultimate Lash Multimizer waterproof
    *Wimpernkleber - essence frame4FAME lash glue
    *falsche Wimpern - BENI DURRER "Hilde"
    *Augenbrauenpuder - NYX Eyebrow Cake Powder "ECP02 Dark Brown"



    Wir hoffen ihr macht wieder fleißig mit! Make Up Looks oder Nageldesigns - was auch immer ihr mögt könnt ihr diesen Monat einreichen. Schaut euch unbedingt die anderen Beiträge an, die ihr auf diesen Blogs findet:


    Mittwoch:


    Donnerstag:


    Freitag:


    Samstag:


    Sonntag:


    Montag:


    Dienstag:





    30 Juni 2015

    #GayisOK

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin kein LUSH-Fanatiker - vielleicht eher ein 'Gelegentheits-LUSHi'. Auch wenn mir das Image der Marke grob gefällt, sind die Preise eher etwas für "mal gönnen" oder zum Verschenken an Personen, die nicht gerade an einer Duftstoffallergie leiden...

    Lush GayisOK Seife


    Auch um das heutige Produkt hätte ich mich nicht gerissen, wäre nicht eine recht schöne Kampagne damit verbunden gewesen, denn bis zum 5. Juli könnt ihr noch die "Liebe" Seife bei LUSH erwerben, deren Erlös der Organisation All Out zu Gute kommt, die sich international für die Rechte von Homosexuellen einsetzt und entsprechende Aktivisten unterstützt. Auch andere Aktivistengruppen werden mit den Einnahmen gefördert. 

    LUSH Liebe Seife


    Nachdem ich den Newsletter erhielt war mir klar, dass ich sie haben möchte - ja, ich möchte diese Aktion unterstützen! Nicht wegen der Seife, vielleicht nicht einmal wegen dem Erlös der dann an jene Organisationen geht, denn dafür kann man auch selbst spenden - aber es ist eine Aktion mehr innerhalb einer Bewegung. Eine Aktion mehr, die das Umdenken fördern kann und den Fokus auf Situationen in unserer Gesellschaft lenkt, die weit entfernt von Gleichberechtigung und Akzeptanz sind. 
    Auch Deutschland ist diesbezüglich nicht so liberal, wie wir es gern sehen - hier muss sich noch Einiges tun. 
    Ich war also schon am Tag des Beginns der Aktion in unserer Filiale und habe sie mir besorgt und auch etwas mit dem netten Personal geplaudert, die mir noch einmal erklärt haben, wo das Geld hin geht. 

    Benutzt werden kann sie für Körper und Hände und kostet 5,50€. Die Oberfläche ist mit Goldflakes verziert.
    Soll halt schön aussehen, auch wenn es natürlich beim Baden und Waschen erstmal stört, allerdings haftet der Flitter, nach meiner ersten Erfahrung, wohl nicht übermäßig an der Haut sondern wäscht sich leicht mit ab. 

    LUSH #GayisOK Seife gold

    Es ist halt eine feste Seife - nicht meine favorisierte Reinigungsmethode, denn Seifen sind basisch, was unsere Haut nicht sehr mag. Außerdem hinterlassen diese Seifen ja gern so ein bremsendes Gefühl bzw. einen Film auf der Haut. Das ist bei dieser hier nicht anders. Auch Duftstoffe kommen bei ihr nicht zu kurz - sogar allergene:


    Aqua (Wasser), Glycerin, Brassica Napus Seed Oil; Cocos Nucifera Oil (Rapsöl; Kokosöl), Sorbitol, Parfüm, Citrus Aurantium Bergamia Fruit Oil (Bergamotteöl), Cymbopogon Citratus Leaf Oil (Zitronengrasöl), Citrus Limon Peel Oil (sizilianisches Zitronenöl), Sodium Chloride, EDTA, Tetrasodium Etidronate, Sodium Hydroxide,Citral, Coumarin, Geraniol, Limonene, Linalool, Glänzender Goldschimmer (Potassium Aluminium Silicate, Titanium Dioxide, Cl 77492, Synthetic Fluorphogopite, Silica)


    Sie riecht entsprechend citruslastig. 
    Ich werde sie trotzdem gelegentlich benutzen, denn sie bleibt eine Ausnahme, die ich auch allemal nicht bereue. Wenn der Glitter erst einmal abgewaschen ist kann ich sie vielleicht sogar eher zum Reinigen meiner Pinsel verwenden. 


    ~Fazit~


    Für mich ist das ist erster Linie eine gute Kampagne, die ich gern unterstützt habe. Die Seife selbst finde ich nicht übermäßig berauschend - man muss bei LUSH eigentlich immer ordentlich auf die Noten gucken, wie man so schön sagt. Aber bei Körperprodukten bin ich bisher auch nicht ganz so kritisch, wie bei Gesichtsreinigung und -pflege. Ich werde sie schon irgendwie mit wegseifen. 

    LUSH ruft außerdem dazu auf, gemeinsam mit der Seife ein Selfie zu machen und auf Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #GayisOK zu versehen. Wer also Lust hat diese Aktion zu unterstützen, der hat noch ein paar Tage Zeit zuzuschlagen. 
    Bis bald,



    23 Juni 2015

    Nailart Blogparade Ready, Set, Polish! - Galaxy

    Hallo ihr Lieben,

    Galaxy Nails wollte ich schon immer einmal machen, weshalb ich mich über dieses Thema in unserer Parade freute - ganz unabhängig davon, ob dieser Nageltrend schon lang nicht mehr neu ist, sie sehen einfach immer wahnsinnig faszinierend aus. 

    Galaxy Nailart



    Basis war mein "Milky Way" von Dance Legend - was wäre denn auch passender dafür, als ein Lack aus einer Galaxy Kollektion?! Er schillert multichromatisch in Türkis, Pink und Grün und ist außerdem mit feinsten silber-holografischen flakes bestückt, die wunderbar Sterne imitieren. 

    Dann habe ich Wattestäbchen gewählt und verschiedene Lackfarben. Erst diente mir Weiß als Grundlage für galaktische Nebel. Mit etwas Farbe am Q-Tip habe ich dann schichtweise über diese weiße Basis getupft - Pink, Violett und Hellblau. Das Ganze gestaltete sich doch erstaunlich einfach und dürfte wohl bei jedem gut aussehen, da man praktisch nichts falsch machen kann. Auf dem Ringfingernagel habe ich versucht eine Art Strudel zu tupfen - praktisch die Milchstraßenansicht von oben. Mit einem Dottingtool habe ich dann verschieden große weiße Punkte darauf platziert, um Planeten und Sonnen darzustellen und schließlich kam noch feiner silberner Glitter quer über meine Kunstwerke. Diesen habe ich einfach mit der Fingerkuppe aufgenommen und über das Design getupft, während dieses noch nicht gänzlich getrocknet war. Topcoat drüber und fertig! ♥

    Galaxie Nageldesign


    duochromatischer Nagellack - schillernde Nägel

    verwendet wurden:


    *essence "wild white ways"
    *essence "blue bubble di blue"
    *Dance Legend "Milky Way"
    *OPI "Planks a Lot"
    *agnes b. "Pink Pin'up"
    *MANHATTAN silberner Nail Art Glitter
    *essence better than gel nails top sealer
    *Wattestäbchen und Dottingtool

    Galaxy Nageldesign Utensilien

    Wie gefällt es euch?
    Wie immer dürft ihr wieder 2 Wochen mitmachen! Pinselt uns eure Variation von Galaxy Nails und fügt sie unten im InLinkz ein! Heute findet ihr außerdem parallel einen Beitrag bei Blabliblog und morgen geht es bei Billchens Beauty Box und The Beauty and the Blonde weiter!






    21 Juni 2015

    farbige Eyeliner - Feentanz

    Hallo ihr Lieben,

    na, seid ihr schon im Begriff mich zu entabonnieren, weil es hier nur noch Blogparaden gibt?! ;)
    Ich kann nicht anders. Blogparaden sind eine tolle Möglichkeit die Community zusammen zu führen und gemeinsam zu zeigen, was mit Make Up so möglich ist. Außerdem könnt ihr immer mitmachen - was hoffentlich noch einmal spannender ist, als nur fremde Blogposts zu verfolgen. 

    Ich danke erneut Steffi für die schöne Idee. Diesmal soll es um unsere farbigen Eyeliner gehen. Jeder der auch nur minimal experimentierfreudig ist, was Make Up anbelangt, wird so etwas in seiner Sammlung finden. 

    Make Up mit Ornamenten



    Ich wollte wieder gern etwas Kreatives beisteuern und lies mich online etwas inspirieren, bis es auf schnörkelige Ornamente hinaus lief. Wie immer entstand der Look ohne große Planung während des Prozesses. Hier noch etwas Glitzer, dort noch ein paar Halbperlen und die violetten Schmetterlingswimpern passten am Ende ganz spontan noch super zur verspielten Optik.

    farbige Eyeliner

    Farbige Eyeliner besitze ich viele - in flüssiger Form, als Geleyeliner und sogar als Cakeliner, die erst durch Wasser aktiviert werden.

    Flüssigliner zählte ich etwa 26 (oder wie ich zuletzt feststellen musste 'zu viele, um sie in 2 Händen zu transportieren'...), wobei ich auch Glitterliner dazu gezählt habe. Verschiedenfarbige Geleyeliner besitze ich 12 und einen roten Cakeeyeliner. Cremelidschatten habe ich nicht mitgezählt, auch wenn diese tendenziell gut als Eyeliner funktionieren können - da ich solche Texturen liebe, besitze ich aber auch davon einige.  

    Außerdem gibt es da natürlich auch noch die vielen Kajalstifte, welche ich allerdings selten als Eyeliner verwende und außerdem zum Zählen zu faul war - lasst uns darin übereinkommen, dass es zu viele sind in Anbetracht der Tatsache, dass ich so etwas über Schwarz und Nude hinaus gar nicht häufig benutze.

    kreatives Augen Make Up


    fairytale eye make up
    Genutzt habe ich, wie ich im Nachhinein feststellen musste, für meinen Look fast ausschließlich Liner, die entweder mittlerweile ausgelistet wurden oder limitiert waren. Das tut mir leid für all jene, die sich jetzt vielleicht spontan verlieben. Aber leider ist es wohl eine Tatsache, dass exotische Farben zumeist nicht dauerhaft in einem Sortiment zu finden sind, da sie sich eben nicht so gut verkaufen, wie der Klassiker Schwarz. Sie sind eben eher etwas für zeitlich begrenzt erhältliche Kollektionen.


    Die Basis bildete der Weiße von Stargazer, über den ich *hier* berichtete und welcher der Einzige ist, den ihr noch problemlos bekommt. Er hat einen sehr feinen Pinsel, mit welchem ich meine Schnörkel sehr präzise vorzeichnen konnte und außerdem ist Weiß ja immer eine hervorragende Grundlage, um Farben in ihrer Intensität zu unterstützen. 
    Meinen Farbverlauf habe ich dann mit den essence Farben "Love this City" aus der I Love Berlin und "Hang Loose" aus der Surfer Babe Trend Edition gemacht. Danach folgte "The King and I" von Zoeva und wiederum essence "on the go", der ausgelistet wurde. Über dieses kräftige Blau am Ende habe ich dann noch den wundervoll changierenden "Peacocktail" aus der CATRICE Feathered Fall LE gegeben. 

    Und ja, nahezu all diese Liner haben ihre angeratene Nutzung von etwa 6 Monaten deutlich überschritten, aber ich nutze sie weiterhin gern, solang sich Konsistenzen und Geruch nicht auffällig entwickeln. 


    außerdem verwendet:


    *Lidschattenbase URBAN DECAY Anti-Aging Primer Potion
    *weißer Lidschatten - aus ZOEVA "RETROFUTURE" Palette 
    *Glitterkleber - EULENSPIEGEL "Fixiergel"
    *changierender Glitter - Jofrika Glitter Powder 
    *blauer Kajal - CATRICE Liquid Metal Pencil "Oceans Revobluetion"
    *schwarze Mascara - uma Stretch & Define Mascara "black"
    *Wimpernkleber - essence frame4FAME lash glue
    *falsche Wimpern - p2 paper lashes aus just DREAM like LE
    *weiße Halbperlen
    *Augenbrauenpuder NYX Eyebrow Cake Powder "ECP02 Dark Brown"



    Vergesst nicht die tollen anderen Teilnehmer mit einem Klick zu beglücken! Es sind wunderschöne Beiträge entstanden, die einen Blick wert sind und natürlich könnt ihr immer noch mitmachen, auch wenn wir am letzten Tag der Parade angelangt sind:














    13 Juni 2015

    SPEAKING COLORS Blogparade - Glamourmarbling

    Hallo ihr Lieben,

    habt ihr es schon mitbekommen?
    YVES ROCHER hat aktuell eine komplett neue Nagellackreihe mit stolzen 50 Farben präsentiert und veranstaltet dazu die SPEAKING COLORS Blogparade an der ich neugierig teilnahm. Mit 3 persönlich-ausgewählten Farben galt es einen #Mood zu pinseln, der ohne große Hilfsmittel entstand - ausgenommen vielleicht ein paar Utensilien, die man im Haushalt findet. 

    Yves Rocher Nagellacke
    Ich habe mir die Farben "25 Rose Hortensia", "105 Pivoine nacré" und "94 Or pailleté" ausgesucht. Ein cremiger Altrosaton, ein kühles, beeriges Pink mit extrem feinen silber und pinken Flakes und einen Glittertopper mit kleinen goldenen und größeren silbernen Partikeln. Auf diese Weise konnte ich die 3 verschiedenen finishes testen, die es innerhalb der Kollektion gibt und fand außerdem eine Kombination, die meiner Meinung nach gut harmonieren würde. Sie enthalten 5ml Inhalt und kosten 4,90€ (derzeit für 2,99€ zu bekommen).

    Yves Rocher Lacke Swatches
    Die Swatches auf dem Nagelrad seht ihr mit einer Schicht. Ein blickdichtes Ergebnis ist bei "Rose Hortensia" schon mit einer etwas dickeren Schicht vollständig gegeben - auch wird er sofort gleichmäßig und bedarf keiner Korrekturen. Der Auftrag ging problemlos und hat mir sehr gefallen. "Pivoine nacré" braucht tendenziell 2+ Schichten - da er bei Gegenlicht doch noch leicht durchscheinend sein kann. Seine Konsistenz ist etwas flüssiger, er wird aber auf den Nägeln ebenso wunderbar gleichmäßig. Auch hier war der Auftrag sehr angenehm und mir gefällt die subtile Reflexion durch die Flakies. 
    "Or pailleté" ist eher als Topper gedacht - er dürfte andernfalls frühestens mit 3 Schichten decken. Die Konsistenz gefällt mir hervorragend, da er so flüssig ist, dass er sich wie die beiden anderen wunderbar auftragen lässt, aber nicht so rinnend, dass der Glitter keine Haftung hätte und vom Pinsel fließt. Mit nur einer Schicht erhält man auch bei ihm eine tolle Glittermenge über einem Farblack. Alle 3 Kandidaten trockneten außerdem in einem sehr angenehmen Zeitrahmen durch.

    Yves Rocher Rose Hortensia Pinsel
    Auch die Pinsel gefallen mir - sie sind vorn leicht abgerundet und recht lang, aber weder enorm breit noch zu schmal. Außerdem sind sie biegsam und fächern beim Lackieren in sehr kontrollierbarer Art und Weise auf, so dass sich, je nach Druck, problemlos in dünnerer Linie, wie auch großflächiger lackieren lässt.

    Trockenmarbel Nageldesign

    Für meinen #Mood #Glamourmarble habe ich mich für eine Trockenmarble-Variante entschieden, zu der ich euch *hier* schon einmal 2 Nailarts gezeigt hatte.  Ich wollte gern etwas Spannendes, Schickes das sich einfach gestalten lässt. Dafür nutzt man ein Stück Folie (in meinem Fall simple Frischhaltefolie) und platziert ein paar Tropfen von 2 oder mehr Nagellackfarben beliebig und unregelmäßig auf einem Nagel. Gleich darauf nimmt man sich die Folie und legt sie darüber und drückt sie leicht an, damit sich die Farben verteilen und vermengen. Dann zieht man sie wieder vorsichtig ab und erhält eine schöne, individuelle Marmorierung. Top Coat nicht vergessen und fertig! Auf dem Ringfingernagel habe ich außerdem einfach eine Schicht "Or pailleté über "Pivoine nacré" lackiert. 

    Trockenmarbling Nailart

    dry marble nailart



    ~ Fazit ~



    wow - alle 3 gefallen mir sowohl optisch als auch qualitativ hervorragend. Ich muss gestehen, dass ich das nicht einmal unbedingt erwartete, aber die Qualität ist hier durchgängig überzeugend. Mir gefallen die Texturen, der Auftrag, die Deckkraft und die kurze Trocknungsphase ausgesprochen gut. Zwar wünsche ich mir noch ein paar gewagtere finishes im Sortiment, als die hauptsächlich vorhandenen Creme-Optiken, aber das mag ja vielleicht auch noch kommen und ist natürlich vor allem Geschmackssache. 

    Ich hoffe euch gefällt mein #Mood, welchen ich bei YR einreichen werde. Was sagt ihr zu der Idee und den Farben? Wie sind eure Eindrücke und werdet ihr euch die Lacke einmal ansehen?
    Bis bald,

    *PR-Samples