01 September 2015

Sailor Jupiter Blogparade - volle Ladung



Hört ihr schon das Unwetter heranrollen?! Es ist der 1. des neuen Monats und damit geht die Sailor-Moon-Parade weiter. Alle Infos gibt es wie immer bei Steffi. Alle bisherigen Looks meinerseits findet ihr wieder hier:


Diesmal also mit der 4. Lady in der Sailor Clique - Sailor Jupiter alias Makoto Kino

Sailor Jupiter Augen Make Up
Jupiters Farben sind Waldgrün und Rosa oder wahlweise Pink, je nach Darstellung.  Außerdem sind Donner und Blitze ihre Waffe. Diese Elemente habe ich verbunden. Dafür habe ich großflächig mit den Farben gearbeitet und weiche Übergänge ausgearbeitet. Die Blitze habe ich schließlich mit einem weißen Eyeliner eher willkürlich platziert. Falsche Wimpern haben den Look schließlich intensiviert.
sailor jupiter thunder make up
Sailor Jupiter eye make up

meine verwendeten Produkte:


*Lidschattenbase - URBAN DECAY Primer Potion
*weißer Lidschatten -  aus Manly 120er Palette
*grüner Lidschatten - 
 aus Manly 120er Palette
*pinker Lidschatten - aus Manly 120er Palette
*dunkelgrüner Kajal - CATRICE Liquid Metal Eye pencil "Leaf The World Behind"
*schwarzer Eyeliner - Missha Super Black Brush Pen Liner
*weißer Eyeliner - Stargazer ohne Namen
*
schwarze Mascara - essence maximum volume mascara
*Wimpernkleber - essence frame4FAME lash glue
*falsche Wimpern - Charisa "202"
*Augenbrauenprodukt - Anastasia DIPBROW Pomade "Soft Brown"

Wie gefällt euch meine Umsetzung? Seid ihr auch wieder mit dabei? Reicht eure coolen Nailarts und Make Ups bis zum Ende des Monats ein. Und vergesst nicht die feinen Beiträge der anderen Ladies zu verfolgen:

Dienstag:

 ♥ Ich - ♥ love2807 - ♥ YoursSabrina  

Mittwoch:


Donnerstag:

Freitag:



27 August 2015

Makeup Revolution Blogparade - Liquid Lipsticks mal anders?



MakeUp Revolution ist ne coole Sau.
Eine sehr günstige, wie auch junge Marke aus UK, die es seit einiger Zeit nun auch bei kosmetik4ess für deutsche Kunden gibt. Wobei auch die eigene Website davor schon nach Deutschland versendete.

Sie ist bekannt für eine große Auswahl, die teilweise recht außergewöhnlichen Farben im Lippenbereich und eine Fülle an Produktdupes zu High End-Marken.  
Die Qualität lässt sich dabei natürlich nicht generalisieren, aber gerade in puncto Lidschattenpaletten räumt man ihr wohl außerdem viele Stärken ein.


herbstliches AMU mit Make Up Revolution

Im Zuge unserer nächsten markenbezogenen Blogparade, welche erneut Steffi organisierte, zeige ich euch heute meinen Look mit ausgewählten Produkten von MUR:


MakeUp Revolution Produkte

Ich besitze keine riesige Auswahl der Marke. Aktuell sind es neben einer Lidschattenpalette, einem Lippenstift und einem Augenbrauenprodukt, nur ein Liquid Blush, 4 matte lip lacquers und 2 foil finish Lidschatten. 

Häufig gefällt mir die ramschige Optik der Produkte nicht, um sie unbedingt haben zu wollen. Dann lege ich doch gern mal ein paar Euronen mehr hin, damit ich auch eine optische Bereicherung erhalte, denn dann macht es auch mehr Spaß die Produkte zu verwenden. Aber aus Neugier zogen natürlich dennoch immer mal Sachen ein. 

Die Palette bestellte ich irgendwann einmal mit und wollte sie als Verlosungsoption beiseite legen. Doch dann gefiel sie mir selbst doch so gut, dass ich sie entjungferte:

Make Up Look makeup revolution

Make Up Revolution Redemption Palette Iconic 3

Für den Look habe ich matte und schimmernde Roséfarben in der Crease aufgebaut, mit dem dunklen Ton am Ende der Palette intensiviert, einen hellen, frostigen Rosélidschatten auf das bewegliche Lid gepackt und schlussendlich mit dem matten Highlighterton weiche Übergänge geschaffen und ihn etwas unter die Brauen gesetzt.
Highlight ist natürlich der Eyeliner - welcher kein Eyeliner ist. Es handelt sich um den Salvation velvet laquer in "Rebel" - einem matten, beerigen Lippenprodukt. 

Die Augenbrauen habe ich mit Ultra Aqua Brow Tint in "Medium" aufgefüllt und mag das Ergebnis. Außerdem hält es den ganzen Tag. 
Auf den Wangen habe ich nur sehr wenig des Fluid Blusher "Desire" aufgetupft und verarbeitet. Ich mag es gern, aber man muss mit der Dosierung vorsichtig sein. Außerdem verblendet sich der scheinbar rote Ton zu einem eher korallstichigen Pink und das fand ich für meinen beerigen Look nicht so ideal passend. 

Auf den Lippen trage ich wieder "Rebel". 
Wer mir auf Snapchat ("milchschoki") folgt, wird diese Idee in den letzten Tagen öfter bei mir gesehen haben. Matt antrocknende Liquid Lipsticks machen sich hervorragend als Eyeliner! Man trägt die flüssige Textur einfach mit einem Eyelinerpinsel auf - die Haltbarkeit ist unschlagbar. Ich liebe außerdem die Optik, wenn Augen- und Lippenbereich einander aufgreifen.  
beeriges Herbstmakeup mit Liquid Lipstick

Make Up Look mit MakeUp Revolution


Herbstlich oder?! Außerdem harmonierten warme Lidschattenfarben und kühle Beerentöne erstaunlich gut. 


~ Fazit ~


Ich bin recht enttäuscht von der Palette muss ich gestehen. Nachdem ich viel Gutes über andere Paletten der Marke las hatte ich wohl zu hohe Erwartungen. Die Farben wirken schön, sind aber recht krümelig und auch wenn sie sich einigermaßen gut aufbauen und verblenden lassen, muss man acht geben, dass auf den Lidern nicht alles zu einem Einheitsbrei verkommt. Die schimmernden Nuancen sind außerdem extrem frostig und etwas 'chunky' - also grob und die Partikel wanderten bei mir, trotz guter Lidschattenbase auch etwas unters Auge. Außerdem fand ich es schade, dass der scheinbar rosige Schimmerton in der Palette auf den Lidern dann nur noch Weiß war. Wirklich Rosé wurde der ganze restliche Look auch nicht, sondern eher warm und bronzig. Gemessen am günstigen Preis ist sie trotzdem ok, aber ich finde nicht, dass man sie haben muss. 

Mit allen anderen verwendeten Produkten bin ich mehr als zufrieden. Meine Meinung zum Fluid Blusher findet ihr bereits *hier*
Meine Salvation velvet Lip Lacquers liebe ich sehr. Ich habe zwar gehört, dass es auch da qualitative Abweichungen innerhalb der Farben geben soll, aber mit meinen bisherigen Kandidaten komme ich gut zurecht. Sie halten lang, werden gleichmäßig beim Auftrag und krümeln nicht. Auch den Aqua Brow Tint habe ich neu ins Herz geschlossen - ideal wenn man definierte Brauen mag. 


Habt ihr Produkte der Marke und wenn ja, wie findet ihr sie? Reizen euch bestimmte Produkte zur Anschaffung? Wie gefällt euch meine Idee mit dem Eyeliner? Macht doch gern bei unserer Parade mit und reicht eure Looks ein. Alle anderen Teilnehmer mit ihren Beiträgen findet ihr hier:


Donnerstag: miinalicious - talasia - Ich - fioswelt 




20 August 2015

Nailart Blogparade Ready, Set, Pooolish! - Disney




Ich liebe Disneyfilme - vorzugsweise die Animationsfilme. Über Disney selbst kann man ja sagen was man will, aber ihr Handwerk verstehen sie schon. Ich sammle daher auch bereits seit vielen Jahren meine liebsten Filme auf DVD (bin ich der letzte Mensch der noch keine Blue-rays kauft?)
Als ich mich vor ein paar Jahre in die Rapunzelverfilmung verliebte, glaubte ich, dass nichts dieses Meisterwerk so schnell toppen könnte. Und dann kam "Frozen"... Keine Ahnung wie oft ich dieses Film inzwischen schon gesehen habe, aber es ist Liebe. Daher musste es zu unserem diesmaligen Thema auch ein Frozen-Nailart werden ♥ 
Wer außerdem noch an meinen älteren Disney-Designs interessiert ist, bitteschön:


Frozen Nailart

Frozen beinhaltet, ähnlich wie Baymax, gar nicht so viele Elemente, die sich mal eben schnell auf einem Nagel nachzeichnen lassen. Um mich also nicht zu sehr zu verbiegen und am Ende unzufrieden zu sein, habe ich 4 der 5 Finger simpel gehalten und mit Weiß, Hellblau und Pink ein Gradient als Hintergrund getupft. Dann habe ich Schneeflockensticker gewählt, die ich noch übrig hatte und diese beliebig platziert. Der Ringfinger wurde dann mein Highlight - der einzige Charakter der recht leicht nachzumalen ist, ist natürlich Olaf! ♥

Frozen Olaf Nailart

Diesen habe ich mit weißen Lack grob vorgemalt (mit Acrylfarbe geht's einfacher!) und mit schwarzer Acrylfarbe dann umrandet und seine Merkmale aufgepinselt - runde Augen, breit grinsender Mund mit Hasenzahn und seine Stockärmchen. Ich war fast überrascht, wie einfach er mir gelang. Vielleicht hatte ich auch nur einen guten Tag. Das Ganze wird trocknen gelassen und wahlweise mit Haarspray versiegelt, wenn ihr verhindern wollt, dass eure Kunstwerke mit dem Topcoatauftrag verwischen. Dann kommt eine Schicht eben jenes Topcoats drüber - fertig! 

Frozen Nageldesign

Nageldesign Frozen - die Eiskönigin

verwendet wurden:


*essence the gel nail polish "wild white ways"
*essence the gel nail polish "#lucky"
*essence the gel nail polish "blue bubble di blue"
*essence the gel nail polish "i don't care!"
*essence Nailartsticker aus crystalliced LE
*Acrylfarbe Schwarz
*Nailartpinsel, schmal
*Make-Up-Schwämmchen
*DIY Liquid Palisade (Flüssiglatex) 
*essence studio nails ultra gloss nail shine Überlack

Nailart Utensilien

Ich hoffe es gefällt euch? ich fand es sehr niedlich. Vergesst nicht heute bei Billchens Beauty Box vorbei zu schauen! ♥ Wie immer könnt ihr wieder 2 Wochen mitmachen! Haut eure tollen Designs einfach mit unten rein oder klickt euch durch die anderen feinen Beiträge: 



dieser Beitrag enthält PR-Samples, die mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden

19 August 2015

Konturiert ihr schon? - Tutorial mit CATRICE Neuheiten



Kennst du doch schon alles?! Dann lernst du hier sicher nichts Neues, denn innerhalb unserer Community ist Contouring ja sicher nichts Außergewöhnliches mehr und wird von vielen mehr oder minder aktiv betrieben. Wie steht es also bei euch?
Ich zeige euch heute die Basics zum Thema mit einigen Neuheiten von CATRICE

Contouring Tutorial

Konturieren und Highlighten kann man an unterschiedlichsten Stellen im Gesicht. Der Grundgedanke dabei ist, die tiefliegenderen Partien oder jene die wir optisch schmälern oder zurücknehmen wollen, abzudunkeln und die hohen Gesichtspartien oder eben jene, die wir hervorheben wollen, auch entsprechend zu betonen. Auf diese Weise schaffen wir mehr Definition und können bei unvorteilhaften Zonen, wie einer breiten Nase oder einem Doppelkinn etwas  zu unseren Gunsten schummeln.

Konturschema Contouring Tutorial

Ich habe euch mit diesem Schema die gängigsten Punkte gekennzeichnet, an welchen Highlight und Kontur verwendet werden kann. Dabei gilt - alles kann, nichts muss! Die jeweiligen Punkte sollen eine Orientierung sein und müssen nicht alle bedient werden. Ich persönlich betreibe Contouring meist nur im Bereich der Wangenknochen, um mein Gesicht optisch zu schmälern. Wer den Fokus aber gern auf andere Gesichtsbereiche legen möchte, sollte vermehrt dort arbeiten.

Die hellen Punkte zeigen dabei offenkundig die Highlightpartien - dazu zählen Dinge, wie der Nasenrücken, das Kinn, die Stirn, der Amorbogen und die obere Wangenknochenpartie. Vielleicht mag man auch etwas Schimmer über dem höchsten Punkt der Augenbrauen und dem Augeninnenwinkel, um den Blick etwas zu öffnen.
Konturiert wird bei den dunkleren Bereichen. Entlang der Schläfen, unterhalb der Wangenknochen, seitlich entlang des Nasenrückens und unter dem Kieferknochen.

fischmund Tricks beim Konturieren

Das Fishface!
Wer unsicher ist, wo er die Kontur im Wangenknochenbereich ansetzen soll, dem helfen ein paar Tricks. Das Einsaugen der Wangen und das Bilden eines Fischmundes betont bei jedem den Wangenknochenverlauf. So seht ihr die Linie, in welcher der künstliche Schatten platziert werden sollte deutlicher. Außerdem sind die Ohren eine gute O(h)rientierung *höhö*, um das Konturprodukt auf dieser Höhe anzusetzen. Achtet dabei darauf es nicht zu weit Richtung Mund zu führen, sondern etwa auf Höhe des Augenaußenwinkels zu stoppen. Generell muss das Konturieren und Highlighten natürlich an die persönliche Gesichtsform angepasst werden, denn wir sind schließlich alle verschieden.

Wichtig beim Konturieren - weniger ist mehr! 
Zumindest wenn man es eben natürlich halten will. Das fällt auch mir manchmal schwer. Man will doch auch etwas sehen?! Aber eine zu starke Hand bei Konturprodukten lässt uns schnell so aussehen, als hätten wir uns Balken ins Gesicht gemalt oder großflächig mit Schmutz beschmiert. Auch zu viel schimmernder Highlighter kann den Teint ölig-glänzend wirken lassen. Man sollte sich daher mit wenig Produkt auf dem Pinsel und kleineren Flächen Schritt für Schritt vortasten und selbst herausfinden wo man wie viel Produkt mag. Betrachtet euer Werk in verschiedene Lichtquellen um später keine böse Überraschung zu erleben.
Auch ist gutes Blenden wichtig. Die Übergänge von hell und dunkel sollen weich wirken und fließend sein. Ihr wollt keine Kriegsbemalung, sondern eine scheinbar-natürliche Tiefe in eurem Gesicht erzielen. Die Kontur unterhalb der Wangenknochen sollte vor allem leicht nach oben und nicht nach unten ausgeblendet werden. 

CATRICE Konturpalette Ashy Radiance

Ein weiterverbreitetes Fehler bei vielen Schminkis, die das Konturieren bereits gern betreiben, ist die Farbwahl. Viele greifen, mangels Alternativen auf dem Markt, zu Bronzern, also jenen bräunlichen Pudern, die unserem Gesicht den sommerlichen Touch verleihen sollen. Das Problem an diesen ist eben, dass sie bewusst warm gestaltet werden - wie Sonnenbräune eben. 
Richtige Konturpuder sind aber idealerweise nicht warm, denn wir versuchen mit ihnen Schatten zu imitieren und Schatten sind bekanntlich nicht warm.
Anstatt sich also orangefarbene Balken auf die Wangen zu malen, empfiehlt es sich, gerade bei hellhäutigen Menschen, nach einem graulastigen, matten Braun zu suchen. 

Tatsächlich findet man das aber nicht mal eben so in jeder Make Up-Theke. Manchmal ist man auf der Suche nach so einem Ton sogar im Lidschattenbereich erfolgreicher als bei den Wangenprodukten. 
CATRICE ist mit ihren PRIME AND FINE Contouring Paletten im Drogeriesortiment nun ganz vorn mit dabei. Für 4,49€ könnt ihr euch zwischen 2 Farbvarianten entscheiden. Ich habe mit der "010 Ashy Radiance" gearbeitet, was besonders für helle Typen geeignet ist und eben wirklich wunderbar aschig kühl. Daumen hoch!

CATRICE Prime and Fine Contouring Palette Swatches
Das Produkt ist nicht zu staubig und kann beliebig intensiviert werden. Die Farbabgabe ist gut, aber nicht übertrieben, so dass man nicht zu schnell ungewollt überdosiert. Auch die Textur ist wunderbar geschmeidig und lässt sich sehr angenehm verblenden. Hier hatte ich erstmals ein zuverlässiges Konturprodukt aus der Drogerie in Benutzung. 
Ich habe den dunklen Farbton also mit einem kleineren Gesichtspinsel an den oben gezeigten Zonen appliziert und danach den schimmernden Highlighterton auf die entsprechend anderen Regionen gesetzt.
Für feine Partien, wie die Nase, empfiehlt sich ein entsprechend kleiner Pinsel.

der Vergleich - links ohne Contouring, nur mit foundation und etwas Puder. Rechts das volle Programm, Highlight und Kontur an verschiedenen Stellen:

Konturieren vorher - nachher
Zu viel Aufwand für so wenig Effekt?! 
Das könnte man über viele Make-Up-Bereiche sagen. Trotzdem lieben wir unseren Concealer, die Mascara oder den getönten Lipbalm.  Sie bewirken viel, ohne nach viel auszusehen. Daher ist auch für die Skeptiker Contouring mal einen Versuch wert. Ihr habt nichts zu verlieren und mit ein wenig Routine geht es genauso fix, wie alles andere. Probiert einfach ein wenig herum und vielleicht gefällt euch eure Nase oder die Wangenpartie nach ein wenig Modellierung ja sogar noch besser. 

CATRICE Produktneuheiten Review

Ein abschießendes Wort noch zu den Produktneuheiten von CATRICE, welche ihr mittlerweile in den entsprechenden Theken findet müsstet. Ich habe mir jene Kandidaten ausgewählt, die ich für einen Kontur-Look passend und wichtig fand und kann sagen, dass ich mit ausnahmslos allen recht gut zurecht kam. 
Zwar ist die neue EVEN SKIN TONE "005 Even Ivory" foundation recht pastös und ich trage sie daher mittlerweile lieber mit einem feuchten Schwämmchen auf, damit sie nicht ungünstig an trockenen Hautstellen haftet, aber sie ist sehr schön hell und passt mir daher hervorragend. 
Schon seit vielen Wochen schätze ich außerdem die LIQUID CAMOUFLAGE "010 Porcellain" sehr - schöne Deckkraft und eine Konsistenz, die sich leicht einarbeiten lässt. Ich verwende sie sogar zufriedenstellend gegen meine Augenschatten, da sie nicht ungünstig kriecht und hin und her wandert. 
Das MULTI MATT BLUSH "020 La-Lavender" hat eine tolle Prägung und lässt sich leicht verteilen und verarbeiten. Die Farbe entspricht eher einem pinkstichigen Beerenton. Es ist mir aber minimal zu pudrig, weshalb es auch beim Aufnehmen Produktstaub produziert. Nicht perfekt, aber trotzdem umgänglich.
Die LUXURY LASHES "010 ULTRA BLACK" Mascara ist ein guter Allrounder. Sie schafft Länge und etwas Volumen und hält auch den Schwung recht gut. Ein Kritikpunkt von meiner Seite sind aber die enthaltenen Duftstoffe. Diese Mascara ist tatsächlich parfümiert und das muss nun wirklich absolut nicht sein.
Das HIGHLIGHTER POWDER "010 Stardust" ist ein Traum - toller, facettenreicher, aber feiner Schimmer, der sich gut dosieren lässt und die Prägung ist ein Augenschmaus. Er ist recht frostig/metallisch, was vielleicht nicht jeder mag, aber er ist qualitativ wirklich anstandslos.
Die PRIME AND FINE Contouring Palette "10 Ashy Radiance" ist der Star dieses Beitrages und eine gelungene Umsetzung. Das Arbeiten mit dieser feinen, geschmeidigen Textur macht Freude. Auch hat man darauf geachtet die Konturfarbe einigermaßen kühl zu halten, was ich wirklich begrüße. Ich bin sehr glücklich damit. Wie findet ihr die Neuheiten?


Dieser Beitrag ist Teil einer Themenwoche, welche wir gemeinsam mit CATRICE veranstalten. Viele weitere Produkte und tolle Ideen und Umsetzungen mit diesen findet ihr diese Woche bei:


Montag, 17.08.
Talasias Dreamz 
Dienstag, 18.08. 
Donnerstag, 20.08. 
Freitag, 21.08. 


Schaut unbedingt vorbei und lasst den Damen eure Eindrücke da! Was haltet ihr vom Thema Contouring? Gehört es zu eurer Routine und wie findet ihr die neuen Konturpaletten von CATRICE


Die verwendeten Produkte wurden mit kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank


13 August 2015

neue essence metal glam Farben und seltsame Namensgebungen


Diesen Monat hüpfen die Produktneuheiten schließlich in die essence Theken. Meine ersten Eindrücke zum Event in Hamburg habe ich euch *hier* gezeigt und auch erwähnt, dass die beiden neuen metal glam eyeshadows in mir große Neugierde weckten:

essence metal glam eyeshadows

2 weitere Farben werden die Reihe nun also ergänzen - der helle "vintage lilac" (sah Lila früher so aus?!) und der beerige "let's go burgundy".
Sie sind, dem Namen entsprechend metallisch und wirken glitzernd, aber es müsste sich ja inzwischen herumgesprochen haben, dass es sich dabei um ein Overspray handelt und sich darunter eine recht geschmeidige Textur verbirgt. Enthalten sind 2,7g und sie sind für 2,49€ in den Theken zu bekommen. 
Ersteren finde ich wenig besonders und verstehe auch die Namenswahl nicht ganz. Er ist so gar nicht lila - nicht einmal fliederfarben, sondern viel eher ein minimal graustichiger Champagnerton. Sehr Ähnliches gibt es schon in dieser Lidschattenreihe während Letzterer uns Vorort dann doch eher ein paar Jauchzer entlockte. Ein wunderschöner beerig-roter Farbton, der intensiv schillert und in dieser Form sicher nicht selbstverständlich im Drogeriesortiment ist. Durch feinsten roten Glitzer wirkt er fast warm, ist aber tendenziell eher kühl.

essence vintage lila und let's go burgundy

Swatches mit Fingerkuppe und ohne Lidschattenbase:

essence metal glam swatches

Als ich beide Farben das erste Mal nutzte, gefiel mir das Verhalten bereits sehr gut, jedoch erwartete ich mehr Beere von "let's go burgundy"! Er wirkte nach dem Verarbeiten dann doch recht bräunlich und kühl und das raubte ihm dann schnell seine Besonderheit, denn Brauntöne, das wissen wir, gibt es wie Sand am Meer oder eben eher wie Dreck auf Boden. 

AMU mit essence metal glams

Nachdem ich den Look noch 2 weitere Male geschminkt hatte war ich dann aber auch mit der Optik zufriedener. Es ist halt schon eher irgendetwas zwischen Beere und Braun und hätte für meinen Geschmack noch minimal pink- oder violettlastiger sein können, aber es bleibt ein wundervoller Ton, der sich bei jedem sehr schön in den Alltag integrieren lassen dürfte, ohne zu langweilig zu sein. Sicher auch sehr edel bei smokey-looks.

Look mit essence metal glams




~ Fazit ~


Jop - sehr ansehnlich und definitiv kein Fehler beim Kauf.
Die Texturen sind angenehm und die Farben intensiv. Sie lassen sich aufbauen und auch sehr schön weich verblenden. Mir gefällt die festere Pressung, durch welche es keinen unnötigen Produktstaub und Krümeleien gibt. "vintage lilac" ist für mich keine Offenbarung, nicht nur weil ich bei diesem Namen etwas anderes erwartet hätte. Es ist halt ein Ton, der sich recht leicht ersetzen lassen dürfte, aber vielleicht ein wenig subtiler ist, als der hellste in dieser Produktreihe. Wer es also nicht ganz so 'eisig-weiß' mag, der kann ja mal nach ihm schauen. 
"let's go burgundy" ist wirklich einen Blick wert, da die Farbe sehr edel und nicht zu allgegenwärtig ist und nahezu jedem stehen dürfte. Da auch noch die Qualität stimmt kann ich hier nur mit dem Däumchen schwenken, denn für den Preis findet man so etwas sonst kaum irgendwo.
Was haltet ihr von den beiden neuen Farben? Werdet ihr sie euch ansehen?



die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank